23.09.2017 Inthronisation - St Sebastianus Schützenbruderschaft Koblenz Metternich

St. Sebastianus Schützengesellschaft 1872 e.V. Koblenz Metternich
Direkt zum Seiteninhalt
Majestäten der Schützengesellschaft Koblenz- Metternich 1872 e.V. gekrönt

Traditionsgemäß ermittelte die Schützengesellschaft Koblenz-Metternich Anfang September ihre Majestäten für das Jahr 2017/18, die nun am 23.09.2017 feierlich inthronisiert wurden. Erstmals ist der Wettkampf für Kinder bis zum 12. Lebensjahr mit dem Lichtpunktgewehr durchgeführt worden. Hier setzte sich Patrice Schütz mit 47 Ringe gegen die 9 Konkurrenten durch und ist somit 1. Bambini-Prinz. Auch in der Jugendklasse hatte sich der Vogel nicht so einfach von der Stange holen lassen, doch hier hatte Lena Weber eine sichere Hand und das Glück im rechten Moment und holte sich den Titel der Jugendprinzessin. Die Damenriege ließ in diesem Jahr ebenso länger auf sich warten, bis Martina Paulus mit dem richtigen Schuss sich das Silber der Damenprinzessin sichern konnte.

Alle 5 Jahre wird unter den ehemaligen Königen der Gesellschaft ein Kaiser ausgeschossen. Hier löste Peter Naunheim das Kaiserpaar Rüdiger und Sabine Göderz ab und ist nun die nächsten Jahre mit seiner Ehefrau Rita Kaiserpaar von „Metternich“.

Wie in den vergangen Jahre starteten wieder die „Metternicher“ Bürger, um  Bürgerkönig von Metternich zu werden. Marco Geisen von der Karnevalsgesellschaft Funken Rot-Weiss-Gold Metternich 1946 konnte dieses Jahr den Titel des Bürgerkönigs erreichen. Im Scheibenschießen bewies sich Lars Alflen mit 49 Ringe mit Abstand als bester. Sein Name wird die von dem Künstler und Mitglied Bernd Paulus gestiftete Ehrenscheibe zieren.

Zum Schluss der Krönungszeremonie überreichte Brudermeister Harald Schmitz dem Königspaar Hans und Gunda Kurzawe die Königsinsignien. Auch hier wurde um die Königswürde hart unter den 9 Anwärtern gekämpft, bis Hans Kurzawe mit dem 175. Schuss den Vogel von der Stange holen konnte. Schon zu Beginn der Wettkämpfe war der Königs- und Kaiservogel heiß begehrt, denn traditionsgemäß führt der Präses der Bruderschaft den Ehrenschuss durch und nahm zuerst irrtümlicherweise dem Kaiservogel den Schweif, bevor er dann die Ehrenplakette des Königsvogels zerschmetterte.

Zurück zum Seiteninhalt